Was können Sie gegen hängende Brüste tun?

Am Rad der Zeit können wir leider nicht drehen; deshalb ist hier unser Motto „Back to the roots“. Das, was eine Schwangerschaft mit anschließender Stillzeit, eine starke Gewichtsreduktion oder das Älterwerden am weiblichen Körper verändert hat, kann mittels einer Bruststraffung wieder behoben werden. Unabhängig, ob mit oder ohne Silikonimplantate, die Schnittführung und somit Narbe entsteht immer um den Warzenvorhof und vertikal in Richtung Unterbrustfalten.

Wie sieht es mit der Erregbarkeit der Brustwarzen nach einer Bruststraffung aus?

In 85% der Fälle kommt die Sensibilität komplett oder etwas reduziert zurück. In 15% der operierten Fälle geht sie völlig verloren. Der Grund dafür ist die Entfernung von Drüsen-Fett-Gewebe, das von sensiblen Nerven durchzogen ist. Im Rahmen einer Operation können die Nerven irritiert bzw. geschädigt werden.

Wie lange muss eine Frau nach einer Bruststraffung auf Sex verzichten?

Nach zwei Wochen kann sie wieder sexuell aktiv werden. Es ist ratsam, zu diesem Zeitpunkt mit der Brust noch behutsam umzugehen. Ein grobes Anfassen der Brüste soll genauso wie ein Quetschen vermieden werden.

Bleibt die Stillfähigkeit erhalten?

Je nach Ausmaß der Gewebemanipulation und – Entfernung kann die Stillfähigkeit verloren gehen. Ungefähr 50% der Patientinnen können nicht stillen, sei es durch die Operation, oder, weil sie es sowieso nie konnten. Das Drüsengewebe mündet über die Milchgänge in die Brustwarze. Bei Dehnung, Verletzung oder Durchschneiden der Milchgänge geht die Stillfähigkeit verloren.

Wie lange nach einer Bruststraffung soll auf Sport, Sonne und Saunabesuche verzichtet werden?

In der Regel sollte man diese Aktivitäten erst 10 bis 14 Tage nach der Operation wieder aufnehmen. Das wird jedoch immer individuell entschieden. Eine erste postoperative Kontrolle findet nach 14 Tagen statt. Da sieht der Arzt, wie die Wundheilung vorangeht, und kann das Okay für Sport& Co geben.

Lassen sich die Narben gut verbergen?

Die Technik der vertikalen Narbenführung bringt nicht nur den Vorteil, dass das Langzeitergebnis (Technik nach Hall-Findlay) sehr schön wird, auch der deutlich kürzere Narbenverlauf (im Vergleich zum umgekehrten T) ist ein ästhetischer Vorteil. Ein Bikinioberteil und nicht zu knappe BHs verdecken die Schnitte perfekt!

(c) shutterstock.com – PavelSierakowski

Interesse, Fragen oder Anregungen?

Wir hoffen, Sie fühlen sich durch unseren Blogbeitrag gut informiert. Sollten Sie noch Fragen haben, können Sie sich jederzeit unter hallo@fuerimmerschoen.ch bei uns melden. Wir beraten Sie gerne bei Themen rund um die plastische und ästhetische Chirurgie.

Bei Interesse finden Sie hier freie Termine für ein Beratungsgespräch in unserer Schönheitsklinik.