Viele Frauen in der westlichen Welt empfinden ihre inneren Schamlippen als zu groß, zu sichtbar, zu prominent. Die Schamlippenverkleinerung wird zunehmend zum Trend bei uns in Europa. Seit wann ist die Schamlippenverkleinerung so beliebt? Was steckt dahinter? Statistiken zeigen eine zunehmende Anzahl von Frauen, die sich einem Eingriff im Intimbereich unterziehen.

Es ist nicht nur Körperkult – die Schamlippenkorrektur hat auch einen medizinischen Hintergrund

Seit der Intimrasur vergrößerte Schamlippen betroffenen Frauen erst richtig auf. Ihre Korrektur aus rein ästhetischen Gründen ist ein Luxus, wenn man so will.

Andere Frauen kommen jedoch in die Schönheitsklinik, weil sie beim Ausüben gewisser Sportarten oder beim Geschlechtsverkehr im Intimbereich Schmerzen empfinden (Ziehen, Druckgefühl, Schwellung).

Schämen Sie sich nicht und sprechen Sie den Arzt/die Ärztin Ihres Vertrauens an

Sie sind nicht alleine mit Ihrem Anliegen. Überwinden Sie Ihr Schamgefühl und begeben Sie sich in professionelle Hände. Bei einem ersten Kennenlernen können Sie eine Vertrauensbasis zu Ihrem Chirurgen/Ihrer Chirurgin aufbauen.

Eventuell kann dabei schon eine Untersuchung Ihres Intimbereichs erfolgen; dies ist aber auch in einem zweiten Schritt möglich. Unabhängig davon, wie ausgeprägt der Befund ist, Ihr persönlicher Leidensdruck ist Indikation genug, um zu operieren.

Der nächste Schritt in Richtung Wohlbefinden ist die Schamlippenkorrektur

Diese kann entweder in rein örtlicher Betäubung oder in Kombination mit einem kurzen Dämmerschlaf erfolgen. Unter sterilen Bedingungen im Operationssaal werden die zu korrigierenden Schamlippen mit einem örtlichen Betäubungsmittel infiltriert. Um das Setzen der Lokalanästhesie möglichst ohne Schmerzen durchführen zu können, lässt man für 15 bis 20 Minuten eine starke Betäubungscreme einwirken.

Danach ist die Spritze kaum spürbar. Nach dem Entfernen des überschüssigen Gewebes wird die Wunde mit selbstauflösenden Fäden vernäht. Dicke Binden/Einlagen in der Unterwäsche ersetzen einen Pflasterverband.

Nehmen Sie sich im Anschluss an die Operation 1 Woche Auszeit

Nach der Schamlippenkorrektur ist der Intimbereich zuerst einmal recht angeschwollen und sensibel. Das bedeutet leichte Schmerzen, die durch abschwellende Maßnahmen (nichtsteroidale Antirheumatika, cool packs) gut zu kontrollieren sind. Um einer Infektion entgegenzuwirken, sollten Antibiotika und Antipilzmittel für 3 bis 5 Tage angewendet werden. Nehmen Sie sich eine Woche Ruhezeit nach dem operativen Eingriff! In den ersten Tagen nach der Operation können normale Tätigkeiten im Haushalt verrichtet werden.

(c) istockphoto.com – peakSTOCK

Interesse, Fragen oder Anregungen?

Wir hoffen, Sie fühlen sich durch unseren Blogbeitrag gut informiert. Sollten Sie noch Fragen haben, können Sie sich jederzeit unter hallo@fuerimmerschoen.ch bei uns melden. Wir beraten Sie gerne bei Themen rund um die plastische und ästhetische Chirurgie.

Bei Interesse finden Sie hier freie Termine für ein Beratungsgespräch in unserer Schönheitsklinik.